Deutsch-Französische Partnerschaft seit 1970

18. Januar 2017
von Partnerschaft
Keine Kommentare

Mal wieder in Morsbach: Französische Schüler zu Gast

Sie werden dem einen oder anderen Bürger begegnet sein. Wie jedes Jahr hielten sich 22 französische Schüler im April 2016 sechs Tage lang in Morsbach auf. Sie waren zu Gast bei Familien, deren Kinder die Gemeinschaftsschule besuchen und Französisch lernen.

Der Partnerschaftsverein Morsbach – Milly-la-Forêt organisiert jedes Jahr in engagierter Kooperation mit der Gemeinschaftsschule die Austausche. Den Gastgeberfamilien sei Dank, dass sie die Kinder deutsches Familien- und Alltagsleben erfahren ließen, deutsche Essgewohnheiten und den Einblick in Kultur sowie Land und Leute ermöglichten.

Gruppenbild mit den französischen Schülern im Sitzungssaal des Rathauses in Morsbach. Foto: Privat

Gruppenbild mit den französischen Schülern im Sitzungssaal des Rathauses in Morsbach. Foto: Privat

Natürlich gehörte zum Programm auch stets der Besuch im Rathaus. Da Bürgermeister Jörg Bukowski verhindert war, vertrat ihn sein Stellvertreter Karl-Heinz Schramm. Dieser ging freundlich und überrascht auf die in Deutsch vorbereiteten Fragen der Kinder ein. Ein vielfältiges Programm folgte: Teilnahme am Unterricht, Erstürmung des Aussichtsturms, Kennenlernen des Panarbora-Parks in Waldbröl, Besuch der Tropfsteinhöhle Wiehl, des Schlosses Homburg, der Marksburg bei Koblenz und anschließende Fahrt mit der Seilbahn der ehemaligen Bundesgartenschau zur Festung Ehrenbreitstein. Es folgten der Wuppertaler Zoo, eine Schwebebahnfahrt und das Freilichtmuseum in Lindlar. Dabei waren auch die deutschen Kinder mit von der Partie, die ja sonst die Schulbank drücken müssen.

Für den letzten Abend hatten die Eltern für die Kinder, Begleitpersonen und Organisatoren ein Treffen mit Speis und Trank vorbereitet, um die Woche gemeinsam abzuschließen. So traten die begeisterten französischen Gastschüler nach den obligatorischen Abschiedstränen ihre Heimreise an. Viele freuen sich auf das Wiedersehen, wenn die deutschen Schüler Ende Mai nach Milly-la-Forêt fahren.

17. Januar 2017
von Partnerschaft
Keine Kommentare

Vive Milly-la-Forêt, vive Morsbach

45 Jahre Partnerschaft mit dem französischen Kanton

Das lange Wochenende 14.-17. Mai 2015 stand in Morsbach ganz im Zeichen der deutsch-französischen Verständigung, können doch die Gemeinde Morsbach und der Kanton Milly-la-Forêt auf eine 45-jährige Partnerschaft zurückblicken. Aus diesem Grund war ein Bus mit französischen Gästen angereist. Angeführt wurde die Delegation von Francois Orcel, Bürgermeister von Milly, und Marléne Schwoerer, der Präsidentin des französischen Partnerschaftskomitees.

Nach dem Empfang der Gäste an Christi Himmelfahrt im Rathaus durch Bürgermeister Jörg Bukowski und die Vorsitzende des Morsbacher Partnerschaftsvereins Hanne Gräser stand am Freitag ein Besuch von Köln auf dem Programm der Reisegruppe. Obligatorisch waren dabei der Besuch des Doms und eine Schifffahrt auf dem Rhein.

Am Samstag lernten dann die Gäste Morsbach kennen. Christoph Buchen zeigte der Gruppe den Kurpark, die kuriosen Brunnen, den Rheinischen Hof, das historische Oberdorf und die Basilika. Dort wurden sie auch von Pfarrer Tobias Zöller begrüßt. Der mitgereiste französische Kirchenchor ließ es sich nicht nehmen, in dem Gotteshaus das eigens dafür einstudierte Lied “Herr, Deine Güte“ anzustimmen. Mittags wartete im benachbarten Bistro bereits eine Bergische Kaffeetafel auf die französischen Gäste.

Mit einem gelungenen Festabend in der Kulturstätte feierten Morsbacher Bürger und französische Gäste das 45-jährige Bestehen der Partnerschaft zwischen beiden Kommunen. Fotos: C. Buchen

Mit einem gelungenen Festabend in der Kulturstätte feierten Morsbacher Bürger und französische Gäste das 45-jährige Bestehen der Partnerschaft zwischen beiden Kommunen. Fotos: C. Buchen

Am Samstagabend startete dann in der Kulturstätte der offizielle Festabend aus Anlass des 45-jährigen Partnerschaftsjubiläums. Der Vorstand des Partnerschaftsvereins hatte die Halle festlich dekoriert, und die Vorsitzende Hanne Gräser führte durch das Programm. Zunächst hielt Bürgermeister Bukowski die Festansprache.

Er erinnerte an die Anfänge der Partnerschaft im Jahr 1970 und die ersten Pioniere der deutsch-französischen Freundschaft, Roger Bosc-Bierne und sein Sohn Jacques aus Milly sowie Bürgermeister Andreas Ley und Gemeindedirektor Hans Stentenbach aus Morsbach.

Bukowski: „Mittlerweile sind wir bereits 45 Jahre `verheiratet`. Natürlich ist im Laufe der Zeit ein Stück weit der Alltag in unserer Partnerschaft eingekehrt. Die Verliebtheit und die Freude an etwas Neuem sind einem Gefühl der Verlässlichkeit und des Vertrauens gewichen.

Eine gute Ehe beruht, laut Friedrich Nietzsche, auf dem Talent zur Freundschaft. Das lässt sich analog auch für unsere Städtepartnerschaft sagen.“

Der Bürgermeister fuhr fort: „Wichtig dabei ist, dass wir das Kernanliegen unserer Verbindung nicht aus den Augen verlieren. Der Wunsch, unserer Freundschaft einen tieferen Sinn zu geben, sie mit Leben zu erfüllen, Zukunft gemeinsam zu gestalten, steht und stand immer an erster Stelle. Dabei sind es die persönlichen Begegnungen und der individuelle Austausch, die eine Städtepartnerschaft lebendig machen.“

Zusammenfassend stellte Jörg Bukowski fest: “Die Beziehung zwischen Milly-la-Forêt und der Gemeinde Morsbach ist eine solide Partnerschaft. Vereine wie Fußballvereine, Chöre und Musikvereine sowie Schüler kamen zueinander, um sich kennenzulernen, sich besser zu verstehen und um Freundschaften zu schließen. So sind auch heute Abend wieder ein Musikverein und zwei Chöre unserer Gemeinde mit hier, um sich mit in die Städtepartnerschaft einzubringen.“

Die Gruppe Windwood & Co begeisterte beim Festabend der Partnerschaft mit einem eigens für diesen Anlass getexteten und komponierten Freundschaftslied.

Die Gruppe Windwood & Co begeisterte beim Festabend der Partnerschaft mit einem eigens für diesen Anlass getexteten und komponierten Freundschaftslied.

Auch der französische Bürgermeister und der Vorsitzende des Gemeindekulturverbandes Morsbach, Werner Puhl, richteten Grußworte an die Besucher. Bürgermeister Orcel resümierte: „Vive Morsbach, vive Milly-la-Forêt, es lebe die Partnerschaft!“

Im anschließenden Konzertteil stellten Klangwerk Morsbach, der Morsbacher Singkreis, der Gemischte Chor Wallerhausen und der französische Kirchenchor ihr Können unter Beweis. Vor allem die Gruppe Windwood & Co mit ihrer akustischen Instrumentalmusik, ihren Folklorestücken und der Klezmermusik begeisterte die Zuhörer. Für diesen Festabend hatte sie eigens ein Freundschaftslied getextet und komponiert. Zum Schluss sangen alle, sowohl die Interpreten auf der Bühne als auch die Gäste im Saal, das Europalied „Freude schöner Götterfunken“.

16. Januar 2017
von Partnerschaft
Keine Kommentare

E-Jugend überzeugte beim internationalen Turnier in Milly

Am Pfingstwochenende 2015 nahm die E-Jugend des SV Morsbach an einem Internationalen Fußballturnier in Morsbachs französischer Partnergemeinde Milly-la-Forêt teil. Neben mehreren Teams aus dem Gastgeberland Frankreich bildeten Mannschaften aus England, Belgien, Portugal, den Niederlanden und Tschechien sowie als einziges deutsches Team der Sportverein Morsbach (SVM) das Teilnehmerfeld des hochklassig besetzten Turniers.

Am frühen Freitagmorgen verließ der 20-köpfige Tross, bestehend aus 10 Spielern, dem Trainerteam und Eltern, per Reisebus die „Republik“ und erreichte am frühen Abend das Zeltlager am Sportgelände des FC Milly. Dort begann die Veranstaltung am Samstag mit einem Umzug aller teilnehmenden Mannschaften durch das Zentrum von Milly, während dem die Morsbacher stolz die Gemeindefahne durch den Ort trugen und sich alle Teams mit ihren Schlachtgesängen so langsam auf das bevorstehende Turnier einstimmten.

Nach der stimmungsvollen Eröffnungszeremonie, während der die Hymnen aller teilnehmenden Länder gespielt wurden und Spieler, Trainer und Fans des SVM lautstark bei der deutschen Nationalhymne mitsangen, startete dann das Turnier. In dessen Verlauf absolvierten die jungen Fußballer bis Sonntagnachmittag acht kraftraubende Spiele, in denen der SVM vor allem in der Defensive überzeugte und insgesamt lediglich vier Gegentreffer kassierte.

Das Team der E-Jugend des SV Morsbach, das am Turnier in Milly-la-Forêt 2015 teilnahm: Vorne v.l.n.r.: Nils Hombach, Kenan Arslanoglu, Merlin Klein, Thorben Thewes, Norick Seidel. Hinten v.l.n.r.: Trainer Karsten Hombach, Louis Mähnert, Collins Ihekaire, Florian Kohl, Patrick Wagener, Tobias Kern, Torwarttrainer Robin Mähnert, Trainer Torsten Mähnert. Foto: Privat

Das Team der E-Jugend des SV Morsbach, das am Turnier in Milly-la-Forêt 2015 teilnahm:
Vorne v.l.n.r.: Nils Hombach, Kenan Arslanoglu, Merlin Klein, Thorben Thewes, Norick Seidel. Hinten v.l.n.r.: Trainer Karsten Hombach, Louis Mähnert, Collins Ihekaire, Florian Kohl, Patrick Wagener, Tobias Kern, Torwarttrainer Robin Mähnert, Trainer Torsten Mähnert. Foto: Privat

Nach dem Finale, das zwei französische Mannschaften vor knapp 1.000 Zuschauern bestritten, zogen dann alle Teilnehmer zur Schlusszeremonie wieder ins Stadion ein, wo nach erneutem Abspielen der Nationalhymnen die Siegerehrung stattfand. Jedes Team erhielt dabei einen Pokal sowie Medaillen für jeden Spieler. Nach den tollen Leistungen während des Turniers präsentierten die Spieler um Kapitän Kenan Arslanoglu stolz den mitgereisten Fans die errungene Trophäe.

Am Montagmorgen bedankten sich die Morsbacher beim Veranstalter FC Milly für die hervorragende Organisation und die Gastfreundschaft und versprachen, im nächsten Jahr gerne wieder zu kommen. Anschließend ging es dann müde, aber glücklich über ein fantastisches und für alle unvergessliches Wochenende in Frankreich wieder zurück nach Morsbach.