Deutsch-Französische Partnerschaft seit 1970

SchülerInnen zu Gast in Milly-la-Forêt

| Keine Kommentare

Im März brachen 21 SchülerInnen der 6.-10. Klassen der Gemeinschaftsschule Morsbach zu ihrem diesjährigen Schüleraustausch mit dem französischen Partnerschaftskanton Milly-la-Forêt auf. Sie verbrachten zunächst ein Wochenende mit ihren Gastfamilien, bevor am Montag dann das offizielle Programm mit einem Vormittag in der Schule startete. Die folgende Woche war ausgefüllt mit abwechslungsreichen und hochinteressanten Aktionen und Besuchen.

So hatten die SchülerInnen viel Spaß am historischen Tennisspiel in der Turnhalle des Schlosses von Fontainebleau mit einem prominenten französischen Profispieler und bearbeiteten mit viel Geduld und Geschick ein kleines Glasfenster in den Ateliers der Kathedrale von Chartres, deren eindrucksvolle blaue Fenster alle SchülerInnen in ihren Bann zogen.

Ganz besonders interessant gestaltete sich eine Einladung in den großen kreisrunden Ratssaal des Conseil Départemental de l´Essonne zum Gespräch mit der Abgeordneten Caroline Parâtre, die sich den Fragen der französischen und deutschen SchülerInnen stellte. Diese erkundigten sich nicht nur nach ihrer Arbeit und den Aufgaben des Rates, sondern auch nach dem Ausbau der erneuerbaren Energien und der Mittelstandsförderung im Departement, das im weitesten Sinne unserem Oberbergischen Kreis vergleichbar ist.

Das vielseitige Programm konnte von einer Zielsetzung nicht ablenken: dem Austausch und der gemeinsamen Zeit mit den französischen Gastgebern. Alle Familien zeigten den jungen Gästen aus Morsbach ihr Land von der schönsten Seite, z.B. mit Ausflügen nach Paris und zum Eiffelturm, zum Tierpark und in die Wälder zum Klettern. Bei schönstem Wetter machte diese Reise allen Teilnehmern großen Spaß, und der Abschied am Freitagmorgen fiel entsprechend schwer. Alle freuten sich auf den Gegenbesuch in Morsbach Ende April. Foto: Privat

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.