Deutsch-Französische Partnerschaft seit 1970

Morsbacher zu Besuch in Frankreich – Partnerschaftsverein organisierte Reise

| Keine Kommentare

Im Mai 2016 besuchten zum wiederholten Mal Morsbacher Bürger auf Einladung der französischen Gastgeber vier Tage die Partnerstadt Milly-la-Forêt. Es war der Gegenbesuch zum Besuch im vergangenen Jahr anlässlich des 45jährigen Jubiläums, das in der Kulturstätte gefeiert wurde. Nach dem herzlichen Empfang in Milly ging es in die Familien zu einem typisch französischen Abendessen.

Wie immer hatten die Gastgeber ein besonderes Programm vorbereitet. Die deutschen Gäste besuchten die an der Loire gelegene Stadt Briare. Dort war Mitte des 19. Jahrhunderts die maschinelle Knopf- und Perlen- sowie die Mosaikherstellung entwickelt worden. Bis heute werden die nunmehr weltweit berühmten Mosaiken in alle Welt exportiert. Die wirklich berühmte „haute cuisine“ (französische hohe Küche) wurde mittags in fürstlicher Umgebung serviert.

Foto: A. Vogel

Foto: A. Vogel

Nachmittags rundete eine Schifffahrt auf dem Kanal rund um Briare den Tag ab. Sie führte auf einer historischen Brücke über die Loire hinweg, die einzige stählerne von Eiffel (=Erbauer des Eiffelturms) konstruierte Brücke in Europa.

Anderntags konnten in Milly-la-Forêt die Krypta, die die Region charakterisierende Kräuterproduktion und die Kapelle St. Blaise mit der Grabstelle von Jean Cocteau, dem berühmten Künstlersohn von Milly-la-Forêt, besichtigt werden.

Der Abschiedsabend, wie immer mit einem wunderbaren Buffet, wartete mit einer musikalischen Überraschung auf. Die Vorsitzende des französischen Partnerkomitées, Marlène Schwoerer, begleitet von einem Pianisten, begeisterte mit Herz ergreifendem Gesang aus bekanntem klassischem Repertoire. Der Abend endete mit dem Versprechen, sich im nächsten Jahr zu Christi Himmelfahrt in Morsbach wiederzusehen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.